Der Start mit 55kmhelfen.de

Extreme Wanderungen mit sozialem Engagement verbinden!
Diese Idee kam Marc Katzer nach der Flutkatastrophe im Juli 2021.
Erschüttert von den Bildern der Flut, fasste er den Entschluss der sechsköpfigen Flutopferfamilie Halverscheid aus Hagen mit einem Spendenmarsch zu helfen.
Ihr landwirtschaftlicher Hof wurde von der Flut hart getroffen.
Als Strecke für den Spendenmarsch suchte sich Marc den Mammutmarsch Dortmund mit 55 Kilometern heraus, baute die Webseite 55kmhelfen.de und ließ sich dort pro gelaufenen Kilometer beim Mammutmarsch Dortmund sponsern. Harte 55 Kilometer mit knapp 1000 Metern Anstieg, die ihn weit über seine körperliche Grenze bringen sollten. 
Doch die Mühe zahlte sich aus. Durch die unglaubliche Unterstützung von privaten Spendern und Unternehmen konnte er über 10.000 Euro für die Landwirte Halverscheid erlaufen.

Die zweite Aktion

Im Januar 2022 startete Marc eine neue Aktion! Diesmal unterstützte er den Hagener Verein Entwicklungshilfe Don Bosco und ihr Waisenheim in Südafrika. Auf seiner Webseite, die zu dem Zeitpunkt noch 55kmhelfen hieß, ließen sich Läufer*innen der Mammutmärsche in Hamburg, München und Duisburg für das südafrikanische Waisenheim sponsern.
Mit unglaublichem Ergebnis - gemeinsam erzielten sie eine Spendesumme von über 16.500 Euro !

Neuer Name: Hikinghelden

55kmhelfen - Dieser Name passte super zu Marc`s ersten Aktion, hat aber schon bei der zweiten Aktion Fragen aufgeworfen: Muss man unbedingt 55 Kilometer laufen, wenn man helfen möchte? 
Wandern und dabei helfen! Jeder der hilft ist ein Held!
Sich selbst etwas Gutes tun und dabei andere unterstützen, dafür steht Hikinghelden ! Mit neuem Namen und vielen Ideen im Gepäck geht die Reise weiter...

 Der Hagen-Marsch

Am 1.2. startete der Online Ticketverkauf für den ersten Hikinghelden Hagen-Marsch.
Innerhalb kürzester Zeit war die Veranstaltung restlos ausverkauft. 
Der Hagen-Marsch am 7.5. ist der Probelauf für eine geplante Großveranstaltung in 2024.